Fördermitglied der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V.

Die Arbeitsgemeinschaft "Barrierefreie Reiseziele in Deutschland" ist seit 1.1.2010 Förderer der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V.

Die AG präsentiert auf der Webseite der DZT ausgewählte Barrierefreie Angebote.

Leitlinien

Leitlinien der AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland

Generelles
Die AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland (kurz AG) ist ein Verbund aus Städten und Tourismusregionen, die sich der Entwicklung des barrierefreien Tourismus in Deutschland in besonderem Maße verschrieben haben, diesen beständig weiterentwickeln und gemeinsam mit den Partnern der AG kommunizieren. Barrierefreier Tourismus ist bei den Mitgliedern der AG Chefsache.

Ziele der AG sind:

  • Weiterentwicklung des barrierefreien Tourismus in den Regionen und in Deutschland insgesamt
  • Aufbau eines Netzwerkes „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland"
  • Schaffung von Transparenz barrierefreier Angebote
  • Regelmäßiger Erfahrungsaustausch
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung und Verbänden auf deutschlandweiter Ebene
  • gemeinsame Marketingaktivitäten
  • Betrieb des gemeinsamen Internetportals www.barrierefreie-reiseziele.de

Die Mitglieder der AG treffen ihre Entscheidungen zum Wohl der AG in ihrer Gesamtheit. Die Leitlinien bilden im Zusammenhang mit der Geschäftsordnung die Grundlage der Arbeit der AG.

Mindestanforderungen an die Mitglieder der AG

  • Stadt mit mindestens 300.000 Übernachtungen/Jahr und Tourismusregion mit mindestens 500.000 Übernachtungen/Jahr
  • Barrierefreier Tourismus ist fest im Leitbild bzw. der Entwicklungskonzeption der Stadt bzw. Region verankert.
  • Barrierefreier Tourismus ist im Marketingplan der Stadt/Region als ein wichtiges Thema verankert und findet sich auch in den Hauptpublikationen wieder.
  • In der Stadt/Region existiert eine Arbeitsgruppe, die regelmäßig zu Fragen des barrierefreien Tourismus berät.
  • Die Stadt/Region unterstützt die Arbeit der AG durch eigene Aktivitäten und regelmäßige Teilnahme mindestens eines entscheidungskompetenten Vertreters an den Sitzungen der AG.
  • Die Stadt/Region erklärt sich bereit, ihr eigenes Know how im barrierefreien Tourismus den Mitgliedern der AG zur Verfügung zu stellen.
  • Die Stadt/Region verpflichtet sich, Gemeinschaftsanzeigen der AG in ihren wichtigsten Publikationen zu veröffentlichen und im thematischen Umfeld ihrer Internetpräsentation einen Link auf www.barrierefreie-reiseziele.de zu setzen.
  • Die Stadt/Region beteiligt sich mit einem jährlich zu beschließenden Budget am Gemeinschaftsmarketing der AG.  

Mitgliedschaft in der AG

Die AG ist offen für Städte und Tourismusregionen in Deutschland, vertreten durch die jeweilige offizielle Tourismusorganisation, die sich zu den Leitlinien der AG bekennen und die notwendigen Mindestanforderungen erfüllen.

Über die Aufnahme in die AG entscheiden die Mitglieder:

  • nach Vorliegen eines schriftlichen Aufnahmeantrages
  • angekündigter Bereisung durch mindestens zwei Vertreter der AG (mindestens ein Vertreter einer Mitgliedsstadt und einer Mitgliedsregion) mit anschließendem Auswertungsgespräch und Empfehlung zur Präsentation vor den Mitgliedern der AG
  • Präsentation des Antragstellers vor der AG.

Die Möglichkeit der vorläufigen Aufnahme mit der Vorgabe einzelner Auflagen sowie die Entscheidung zur endgültigen Aufnahme eines Bewerbers obliegt der AG.

Die AG besteht aus folgenden Gründungsmitgliedern:

  • Eifel Tourismus GmbH
  • Erfurt Tourismus und Marketing GmbH
  • Ostfriesland Tourismus GmbH (Kurverwaltung Langeoog)
  • Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V.
  • Tourismusverband Ruppiner Seenland e.V
  • Tourismusverband Fränkisches Seenland

sowie den neuen Mitgliedern:

  • Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
  • Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH
  • Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Durch die Gründungsmitglieder wurde erheblicher zeitlicher und finanzieller Aufwand in die AG eingebracht. Für neue Mitglieder gilt deshalb eine Aufnahmegebühr von 4.000,- € (zzgl. MwSt.). Diese wird zu 100% für die Arbeit der AG eingesetzt. Die Aufnahme neuer Mitglieder erfolgt zum 01. Juli eines Jahres, der Marketingbeitrag ist anteilig zu entrichten.

Die Mitgliedschaft besteht auf unbeschränkte Zeit. Sie kann bis 30. Juni eines Jahres zum Jahresende gekündigt werden. Ein Ausschluss eines Mitgliedes erfolgt auf Beschluss der AG-Sitzung entsprechend der Geschäftsordnung, wenn dafür wichtige Gründe vorliegen. Diese sind insbesondere die Nichteinhaltung der Mindestanforderungen.

Die AG ist offen für Fördermitglieder, die sich zu den Leitlinien bekennen.

Sprecherin/Sprecher
Die Mitglieder der AG wählen jeweils für 3 Jahre eine Sprecherin/einen Sprecher. Die Tourismusorganisation der Sprecherin/des Sprechers agiert in diesem Zeitraum als Geschäftsstelle. Die Geschäftsstelle erhält pauschal ein Drittel der Gesamtsumme des jährlichen Marketingbudgets als Aufwandsentschädigung, maximal 12.000 € pro Jahr.

Marketingplanung
Die gemeinschaftliche Marketingplanung erfolgt jährlich bis Ende November. Alle Mitglieder beteiligen sich zu gleichen Teilen am Marketingbudget. Der jährliche Marketingbeitrag beträgt in 2008 und 2009 pro Mitglied 3.000,- € (zzgl. MwSt.). Das Marketingbudget wird durch die Geschäftsstelle der Sprecherin/des Sprechers verwaltet. Die Sprecherin/der Sprecher legt im Rahmen der Sitzungen der AG Rechenschaft ab. Zum Jahresende erhalten alle Mitglieder eine schriftliche Abrechung.

Nachtrag:
Der jährliche Marketingbeitrag wird ab 01. Januar 2015 auf 4.000 € erhöht.

Nutzung des Logos
Alle Mitglieder der AG sind berechtigt, ihre Mitgliedschaft in der AG zu dokumentieren. Dazu gehört insbesondere die Nutzung des Logos.

Sitzungen der AG
Die wesentlichen Entscheidungen zur Arbeit der AG werden in den Sitzungen der AG beschlossen. Diese finden entsprechend der Geschäftsordnung bei Bedarf - in der Regel zweimal jährlich statt.