News

New barrier-free offers, trade shows and talks

Latest Facebook news


//Deutsche Geschichte barrierefrei erleben// Tipp 6
Erfurt: über 25 Jahre Friedliche Revolution und 20 Jahre Entdeckung des Erfurter Schatzes
In Erfurt tauchen Besucher nicht weit vom Domplatz entfernt in die jüngste Vergangenheit ein. In der Andreasstraße liegt die gleichnamige Gedenk- und Bildungsstätte, die an die politischen Häftlinge der DDR erinnert und an die mutigen Menschen, die 1989 die erste Besetzung einer Stasi- Bezirksverwaltung wagten. Die umfassende Dauerausstellung zur SED-Diktatur auf verschiedenen Etagen ist durch einen Fahrstuhl auch für Menschen im Rollstuhl zugänglich. Ein neuer Lift bringt sie in die Freihofzellen mit ihren drei Meter hohen Mauern und Wachgängen. Hörgeräteträger können einen Audioguide nutzen. 500 Meter von der Gedenkstätte entfernt, liegt die Alte Synagoge. Sie erzählt die Geschichte des mittelalterlichen jüdischen Lebens in Erfurt und zeigt den Erfurter Schatz mit seltenen Objekten aus dem 13.
und 14. Jahrhundert, darunter Silbermünzen und Silbergeschirr. Auch hier macht ein Aufzug den Zugang für Rollifahrer möglich. Der Besucher wird mit einem Videoguide durch das Haus geführt, der über eine Hörschleife auch für Hörgeschädigte nutzbar ist. Blinde Menschen können eine Tastführung über die Museumspädagogik des Hauses buchen. © ETMG
juedisches-leben.erfurt.de



//Deutsche Geschichte barrierefrei erleben// Tipp 5
Lausitzer Seenland: 150 Jahre Bergbauindustrie
Eine weit jüngere Geschichte hat das Lausitzer Seenland zu erzählen: 150 Jahre Bergbau. Über zwei Milliarden Tonnen Braunkohle holten Bergbauarbeiter in der Region aus bis zu 60 Metern Tiefe. Durch Flutung der ehemaligen Tagebaue entstand und entsteht Europas größte künstliche Seenlandschaft. Heute bieten zahlreiche teils noch aktive Originalschauplätze einen Einblick in die Geschichte der Energiegewinnung.
Im Besucherbergwerk F60, einer gigantischen Förderbrücke, können Gäste mit leichten Gehbeschwerden und Rollstuhlfahrer mit Begleitung an einer Kurzführung um das 11 000 Tonnen schwere Baggerfahrwerk teilnehmen. Für blinde Menschen gibt es Führungen mit Ausstellungsobjekten, die ertastet werden können. Auch in der ehemaligen Brikettfabrik Knappenrode können sich Menschen mit Handicap auf Streifzug durch die Geschichte des Lausitzer Bergbaus begeben. Geschulte Gästeführer bieten spezielle Rundgänge an. © Tourismusverband Lausitzer Seenland / Nada Quenzel
www.energiefabrik-knappenrode.de



//Deutsche Geschichte barrierefrei erleben// Tipp 4
Ruppiner Seenland: 400 Jahre preußische Geschichte
Idyllisch am Grienericksee liegt das Schloss Rheinsberg im Ruppiner Seenland. Hier verbrachte der Preußenkönig Friedrich der Große die „glücklichste Zeit“ seines Lebens, wie er später sagte. Im Jahr 1734, als er noch Kronprinz war, schenkte ihm sein Vater die stattliche Anlage. Er ließ Fenster vergrößern, Wendeltreppen erweitern, Malereien, Stuck und Pomp anbringen. Der damals moderne Stil in Rheinsberg war später Vorbild für Schloss Sanssouci in Potsdam. Mit Dichtern, Musikern und Malern feierte Friedrich hier rauschende Feste. Auch fast 200 Jahre später hatte Rheinsberg nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Der Schriftsteller Kurt Tucholsky würdigte den Ort mit seinem Buch „Rheinsberg: Ein Bilderbuch für Verliebte“. Das Kurt-Tucholsky Literaturmuseum im Schloss erinnert daran. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Sehbehinderungen und geistigen Einschränkungen bietet Schloss Rheinsberg nach vorheriger Absprache spezielle Führungen an. Auch der großräumige Park ist durch ebene Wege im Rollstuhl gut befahrbar. © TV Ruppiner Seenland e.V.
www.spsg.de/schloesser-gaerten/objekt/schloss-rheinsberg/



//Deutsche Geschichte barrierefrei erleben// Tipp 3
Rostock: 800 Jahre hanseatisches Flair
Wenn im August 2018 zur „Hanse Sail“ wieder 200 Traditionssegelschiffe anlegen, verwandelt sich Rostock in eine alte Seefahrerstadt. Piraten durchstreifen den Stadthafen, an den Marktständen können internationale Speisen probiert werden. Es ist auch das Jahr des 800. Geburtstages der Hansestadt. Das feiert das Kulturhistorische Museum mit der Jubiläumsausstellung „Rostock. Jetzt 800“ ab 14. Juni 2018. Das Museum befindet sich in den Räumen des Klosters zum Heiligen Kreuz und zeigt in seiner Dauerausstellung eine umfangreiche kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung. Für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderungen sind alle Etagen gut zugänglich. Mobile Stühle können ausgeliehen und als Gehhilfe oder Sitzgelegenheit genutzt werden. Für Blinde bietet das Museum eine taktile Tafel mit dem Grundriss sowie Informationen in taktilem Großdruck und in Brailleschrift. © Lutz Zimmermann/Büro Hanse Sail
www.kulturhistorisches-museum-rostock.de



//Deutsche Geschichte barrierefrei erleben// Tipp 2
Magdeburg: 1000 Jahre Otto
Wer nach Magdeburg fährt, kommt an Otto nicht vorbei. Gleich zwei Ottos machten die über 1200 Jahre alte Stadt an der Elbe berühmt: Otto der Große, der erste römisch-deutsche Kaiser, erhob Magdeburg im 10. Jahrhundert zum europäischen Machtzentrum. Der andere, Otto von Guericke, war im 17.
Jahrhundert Bürgermeister der Stadt und bekannt für seine Experimente zum Luftdruck mit den Magdeburger Halbkugeln. Im barrierefreien Kulturhistorischen Museum ist unter anderem der berühmte Magdeburger Reiter zu sehen. Es ist eine der bedeutendsten Skulpturen der europäischen Gotik des 13. Jahrhunderts und zeigt wohl Kaiser Otto im Idealtypus eines jugendlichen stauffischen Herrschers. Im Dom „St. Mauritius und St.
Katharina“, der für Rollstuhlfahrer ebenerdig zugänglich ist, ist die originale Grablege Kaiser Ottos und seiner ersten Gemahlin Editha zu besichtigen. Für Blinde gibt es vor dem Dom ein tastbares Relief. Der tägliche Stadtrundgang, der die wichtigsten historischen Gebäude verbindet, ist für Rollifahrer barrierefrei. Aber auch Blinde, Seh- und Hörbehinderte, Gehörlose sowie Gäste mit Lernschwierigkeiten können eine spezielle Stadtführung buchen. © www.AndreasLander.de
www.magdeburgerdom.de



Eine Burg mit steilem Aufgang, ein Schloss mit prächtiger Freitreppe, ein Klostergarten mit holprigem Natursteinpflaster: Zauberhaft für die einen, frustrierend für die anderen. Viele besonders spannende Orte der Geschichte sind für Menschen mit Behinderungen – oder Kinderwagen – nicht oder nur begrenzt erfahrbar. Nicht überall gelingt der Spagat zwischen Inklusion und Denkmalschutz. Wir stellen Euch interessante Museen und Attraktionen vor, die sich erfolgreich und kreativ für kulturelle Teilhabe engagieren. Hier wird Geschichte ein Erlebnis für alle.
//Deutsche Geschichte barrierefrei erleben// Tipp 1
#Fränkisches #Seenland: 2000 Jahre römische Geschichte
Als der Weißenburger Lehrer Erich Kreißl im Jahr 1979 zu seinem Spaten greift, um ein Spargelbeet in seinem Garten zu erweitern, staunt er nicht schlecht. In etwa 40 Zentimeter Tiefe stößt er auf Metallteile, Statuen und Bronzegefäße. Der sensationelle Fund entpuppt sich als größter römischer Schatz in Deutschland. 114 Objekte aus dem Spargelbeet, darunter 17 in Qualität und Zustand einzigartige Götterfiguren, sind heute im Römermuseum in Weißenburg im Fränkischen Seenland zu sehen. Hier wird die Geschichte der Römer in Deutschland erzählt. Vor etwa 2000 Jahren besetzten sie die Region südlich von Nürnberg und errichteten eine monumentale Grenzanlage.
Der Limes ist heute UNESCO-Welterbe und das größte Bodendenkmal Europas.
Für Rollstuhlfahrer, Blinde und Hörgeschädigte bieten geschulte Museumsmitarbeiter spezielle Führungen an. Am Stadtrand der Römerstadt Weißenburg steht ein weiteres Zeugnis antiker Kultur: die barrierefrei zugänglichen Römischen Thermen, die einen Einblick in die Badekultur der Antike geben. © TV Fränkisches Seenland
www.museen-weissenburg.de



openPetition

✍️✍️✍️ Jetzt Petition unterzeichnen: www.openpetition.de/!gehoerlosekinder

 

✋ Diskriminierung in Kindergärten, Schulen, Ausbildungen & Unis?! Endlich die UN-#Behindertenrechtskonvention für Gehörlose umsetzen, fordert Magdalena als Mutter eines gehörlosen Kindes. Unterschreibe & empfehle die #Petition vom Netzwerk Bilingualerleben für mehr Chancengleichheit weiter.

 

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) Taubenschlag Deutscher Gehörlosen-Bund e.V. SOZIALHELDEN Deutsche Gehörlosen-Jugend Deutsche Gehörlosenzeitung Gebärdensprachen Biling e.V. Stadt Dresden

#Petition: Gebärdensprache umsetzen!



Für Menschen mit Mo­bi­li­täts­ein­schrän­kun­gen werden in Magdeburg geführte Tour mit Elektromobilen angeboten.
Die praktischen Fahrzeuge sind leicht zu bedienen. Gemeinsam mit unserem Stadtführer geht es im Schritt­tempo zu den schön­sten Sehenswürdigkeiten der Ottostadt, wie Johanniskirche, Dom, Kloster und Hundert­wasser-Architekturprojekt. Unterwegs erfahren Sie viel Wissenswertes zur Geschichte Magdeburgs.
www.magdeburg-tourist.de/Start/Tourismus-Freizeit/Stadtf%C3%BChrungen/Stadtrundg%C3%A4nge



Photos from Barrierefreie Reiseziele in Deutschland's post

Bei einem Besuch des Ostfriesischen Teemuseums in Norden erfahrt ihr vieles über die Teekultur und könnt das Wochenende ganz gemütlich mit einer typisch ostfriesischen Teezeremonie einläuten.
www.teemuseum.de



„The American Dream“ in Ostfriesland | Teetied Ostfriesland: Reise-Magazin rund um die ostfriesische Halbinsel

teetied-ostfriesland.de

Noch bis zum 27.05.2018 könnt ihr in der Kunsthalle Emden alles über „The American Dream“ erfahren. Zeitgleich findet die Ausstellung im niederländischen Drents Museum in Assen statt. Es erwarten euch rund 140 verschiedene Kunstwerke, u.a. von Edward Hopper oder Andy Warhol.
Alle Informationen findet ihr im Online-Magazin Teetied unter: bit.ly/American-Dream-Teetied



Timeline Photos

Entspannung pur – genau das Richtige bei diesem Wetter.
Das „Wellness am Meer“ in Bad Zwischenahn bietet ein Wellenbad, einen Saunabereich sowie ein vielfältiges Angebot an kosmetischen Wohlfühlanwendungen. Gönnt Euch eine kleine Auszeit!
Ein besonderes Highlight ist das Lichterschwimmen am 16. Februar.
www.ostfriesland.de/service/barrierefreier-urlaub.html
www.wellness-am-meer.de



Hansetag Rostock 2018

Rostock feiert die HANSE - feiert mit! Vom 21. bis 24. Juni 2018 sind Europas Hansestädte zu Gast in der 800 Jahre alten Hansestadt. Auf sieben Veranstaltungsbereichen erwartet euch ein internationales, kulturvolles Programm mit viel Musik, bunten Märkten, Kunst und einem großen Feuerwerk! #hansetag2018

Rostock wird in diesem Jahr 800 Jahre alt und vom 21.-24. Juni feiern wir dieses besondere Ereignis mit dem 38. Internationalen Hansetag. Euch erwarten bunte Märkten, Konzerte, Museumsschiffe, Hansekoggen u.v.m. Den schönsten Ausblick über unsere Hansestadt genießt Ihr übrigens vom barrierefreien Aussichtsturm der Petrikirche.
Hansetag Rostock 2018
Rostock 800 600



Fasching: In Roth regiert ein hörbehindertes Prinzenpaar

ROTH - Ein ganz besonderes Ehepaar hat am Wochenende das närrische Zepter überreicht bekommen: In der Faschingssession 2018 regieren eine gehörlose Prinzessin und ein schwerhöriger Prinz die Narren in der Kreisstadt

In der Stadt Roth im Fränkisches Seenland regiert in der 5. Jahreszeit ein ganz besonderes Prinzenpaar – HELAU für Prinz Andy I. und seiner Lieblichkeit Nicki I.



Landkreis Roth

Wo ist hier eigentlich das nächste behindertengerechte WC? Wo im Landkreis sind entsprechende Parkplätze vorhanden? ♿

Super Idee! Gerade für die alltäglichen Dinge im Leben, fehlt es oft an Information.
#verbindend #fränkisch #seenland



Fleißig wie die Heinzelmännchen haben wir die letzten Monate für Euch den schönsten Urlaub vorbereitet, z. B. unseren neuen Barrierefrei Katalog. ‍♀️✂️‍♀️
Vom 13. bis zum 21. Januar starten wir die Messesaison auf der CMT - die Urlaubsmesse in Stuttgart. Ihr findet uns in Halle 8, Stand 8B80! www.messe-stuttgart.de/cmt/besucher/



Kataloge & Broschüren - Fränkisches Seenland - Fränkisch, Seen, Land

fraenkisches-seenland.de

Guten Morgen! - Der Barrierefrei-Katalog ist da!



// Winter-Wildnis auf Rädern // Tipp 3
Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
Eine ganz andere Wildnis lässt sich im Norden Deutschlands erleben: das Wattenmeer. Im Wasser sowie in und auf Watt, Sandbänken, Dünen, Salzwiesen, Mooren und Heideflächen leben etwa 10 000 Pflanzen- und Tierarten. Diese Vielzahl und Vielfalt findet man nirgendwo sonst auf der Welt. Seit 1986 ist das Niedersächsische Wattenmeer als Nationalpark geschützt. Mit rund
3450 Quadratkilometern ist es der zweitgrößte Nationalpark Deutschlands.
Wie tausende winzige Spaghettihaufen sehen sie aus, die Kotablagerungen des Wattwurms im Niedersächsischen Wattenmeer. Sie geben nicht nur ein originelles Fotomotiv ab, sondern sind von zentraler Bedeutung weiterer Arten im Wattboden. Am besten zu sehen sind sie bei einer geführten Wattwanderung. Menschen im Rollstuhl können im Wangerland und in Norddeich Wattmobile ausleihen, das sind große Dreiräder mit Ballonreifen. Diese lassen sich leicht schieben und versinken nicht im weichen Wattboden.
Wattwanderungen sind vor allem im Sommer beliebt. Im Winter aber sind auch die Nationalparkhäuser und Nationalpark- und UNESCO-Weltnaturerbe-Zentren einen Ausflug wert. In der kalten Jahreszeit geöffnet und barrierefrei zugänglich sind die Zentren in Wilhelmshaven und Norderney sowie die Nationalparkhäuser auf Wangerooge, in Norddeich mit der Seehundstation, auf Spiekeroog und auf Anfrage in Dornumersiel. Foto: (c) Wolfgang Gedat
www.nationalpark-wattenmeer.de
www.ostfriesland.de/service/barrierefreier-urlaub.html



// Winter-Wildnis auf Rädern // Tipp 2
Nationalpark Eifel
Rund 17 Quadratkilometer größer als der Nationalpark Sächsische Schweiz und fast 700 Kilometer weiter westlich liegt der Nationalpark Eifel. Zwischen Bachtälern und Buchenwäldern leben Wildkatzen, die hier „Kleine Eifeltiger“ heißen, Rothirsche und Biber. Über 2000 bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben ihr Zuhause im Schutzgebiet gefunden. Auch der Nationalpark Eifel hat sich auf Menschen mit Behinderungen eingestellt. Auf einem Bergrücken zwischen Rursee und Urftsee liegt ein über sechs Kilometer langes barrierefreies Wegenetz, der Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter. Hier lauschen blinde Wanderer auf Sinnesliegen dem Knacken der Bäume und dem fernen Röhren der Hirsche. Am Felsvorsprung Hirschley genießen Rollstuhlfahrer nicht nur den Panoramablick auf den Rursee, sondern auch die Rast an unterfahrbaren Tischen. Für Schwerhörige und Gehörlose bieten Ranger in Zusammenarbeit mit einem Gehörlosenheim Führungen in Gebärdensprache an.
Immer sonntags, auch im Winter, startet die dreistündige kostenfreie Rangertour Wilder Kermeter, die Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenführt. Es geht vorbei an historischen Köhlerplätzen und an riesigen Rotbuchen. Schwerhörige Menschen sollten sich bei der Nationalparkverwaltung Eifel anmelden, damit ihnen der Ranger einen mobilen Hörverstärker mitbringen kann. Die Tour findet bei jedem Wetter statt, denn der Wanderweg zählt zu den Winterwanderwegen des Nationalparks Eifel und wird bei Bedarf von Schnee befreit.
Im barrierefreien Nationalpark-Zentrum Eifel in Vogelsang rückt die interaktive Ausstellung „Wildnis(t)räume“ das Thema biologische Vielfalt ins Zentrum. Hier erfahren Besucher, wie der Urwald von morgen entsteht oder wie Tiere ganz ohne GPS immer den richtigen Weg finden. Alle Informationen sind in Gebärdensprache übersetzt, für blinde Besucher gibt es Audiodeskriptionen und Brailleschrift. Foto: (c) Roman Hövel
www.nationalpark-eifel.de
www.nationalpark-gastgeber.eu



Echte Wildnis ist in Deutschland rar.
Doch es gibt Landstriche, in denen sich die Natur weitestgehend selbst überlassen ist: Nationalparks. Weniger als ein Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfällt auf die 16 Gebiete mit diesem höchsten Naturschutzstatus. Es sind beliebte Reiseziele. Rollstuhlgerechte Wanderungen und barrierefreie Informationszentren bringen auch Menschen mit Handicap auf Tuchfühlung mit der Natur. 3 Nationalparks stellen wir Euch bis Sonntag vor:
// Winter-Wildnis auf Rädern // Tipp 1
Nationalpark Sächsische Schweiz
Tafelberge, bizarre Felsformationen, Weite: willkommen im deutschen Monument Valley. Die Sächsische Schweiz unweit von Dresden ist eine der spektakulärsten Naturlandschaften Europas. Über 93 Quadratkilometer davon sind Nationalpark. Es ist nicht nur ein beliebtes Wandergebiet, sondern auch das Zuhause einer reichen Tier- und Pflanzenwelt. Im Winter zeigt sich das Schutzgebiet wie verwunschen. Tiefer Frieden und eine unglaubliche Stille ist dann hier erfahrbar.
Für Rollstuhlfahrer ist die drei Kilometer lange, barrierefreie Tour von Hohnstein zur Brandaussicht ganzjährig geeignet – passende Witterung vorausgesetzt. Es gibt kaum Steigungen und der Weg ist breit und gut befestigt. Die Brandaussicht, auch „Balkon der Sächsischen Schweiz“ genannt, entschädigt mit einem fantastischen Panoramablick für die Anfahrt.
Danach geht es in die rustikale, barrierefrei zugängliche Brand-Baude, wo sich Wanderer am Kaminofen wärmen und mit guter sächsisch-böhmischer Küche stärken. Gleich neben dem Restaurant befindet sich die stufenlos zugängliche Nationalpark-Informationsstelle Brand mit einem Reliefmodell der Nationalparkregion.
In Bad Schandau lohnt sich der Besuch des Nationalparkzentrums mit seiner interaktiven Erlebnisausstellung. Sehbehinderte, Hörgeschädigte und Lernbehinderte können spezielle Führungen vereinbaren. Der Kino- und Vortragssaal ist mit Induktionsschleifen ausgestattet, die Hörgeräteträgern einen qualitativ hochwertigen Klang ermöglichen. Von Bad Schandau aus geht es weiter mit einer Straßenbahnfahrt durch das wildromantische Kirnitzschtal. Die seit 1898 bestehende Straßenbahnlinie führt europaweit als einzige durch einen Nationalpark. Der Einstieg am Kurpark und der Ausstieg am Lichtenhainer Wasserfall sind rollstuhlgerecht gestaltet.
Foto: (c) Frank Exß
www.saechsische-schweiz.de/urlaubsthemen/barrierefrei-reisen.html
www.nationalpark-saechsische-schweiz.de



Thema beim #bytt17 #zugänglich Fränkisches Seenland



Winter

Winter auf Langeoog. Jetzt lassen sich Natur und Elemente hautnah erleben.

Ein Spaziergang am Strand und dann gemütlich am Kamin sitzen. Dazu eine Tasse Tee und ein Stück Sanddorntorte genießen. Langeoog ist nicht nur barrierefrei, sondern hat auch im Winter einiges zu bieten. Seht selbst!



Ostfriesland einfach erleben - Ostfriesland Tourismus GmbH

Ein Text von Lucia HoffmannOstfriesland ist ein Gebiet in Deutschland.Ostfriesland liegt in dem Bundes-Land Niedersachsen.Ostfriesland liegt am Meer. Das Meer heißt: Nordsee.Ostfriesland liegt an der Nordsee-Küste.Zu Ostfriesland gehören 7 Nordsee-Inseln.Diese Inseln heißen Wangerooge, Spiekeroog...

Informationen in einfacher Sprache sowie zahlreiche Ausflugs- und Besichtigungstipps für Menschen mit Lernschwierigkeiten in Ostfriesland findet Ihr hier.



Barrierefreier Urlaub in Neuharlingersiel an der Nordsee

Hier erhalten Sie Informationen für Ihren barrierefreien Urlaub in Neuharlingersiel an der Nordsee.

Neuharlingersiel ist bekannt für den schönen Hafen mit seiner aktiven Krabbenkutterflotte. Was der idyllische Fischerort im barrierefreien Urlaub zu bieten hat, erfahrt Ihr hier.



Tourist-Information Magdeburg

Apropos Barrierefreiheit in Magdeburg: Die #Musicals des #DomplatzOpenAir gehören laut der AG Barrierefreie Reiseziele zu den besonderen barrierefreien Kulturhighlights. Im #Sommer 2018 wird auf dem #Domplatz das Musical Jesus Christ Superstar gezeigt...

 

Mehr zu den barrierefreien Kulturzielen Magdeburgs könnt ihr auf Volksstimme.de nachlesen:

 

www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/gelebte-inklusion-barrierefreie-erlebnisse-in-magdeburg

 

#Magdeburg

#barrierefrei

#Barrierefreiheit

#barrierefreiereiseziele



Nussmärteltreiben

Das Nußmärteltreiben ist ein bayernweit einzigartiges Spektakel. Wo genau der „wilde Nußmärtel“ seinen Ursprung hat, darüber gibt es viele Spekulationen, der grimmige Geselle hat aber, so haben Heimatforscher herausgefunden, wohl im evangelisch geprägten Land rund um den Hesselberg …

St. Martin ist in Franken als Pelz- oder Nußmärtel bekannt. In Wassertrüdingen (Fränkisches Seenland) treibt er es besonders bunt. Dort gibt es eine ganze Horde an "wilden Nußmärtel", die den Kindern Nüsse, Lebkuchen und allerlei Süßes mitbringen. #echt #fränkisch wird dieses Brauchtum am Hesselberg gelebt.