Aktuelles

Neue barrierefreie Angebote, Messeauftritte oder Vorträge

Hier finden Sie Aktuelles aus den Mitgliedsregionen der AG „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“. Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite www.facebook.com/BarrierefreieReiseziele und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Die letzten Facebook News


Hansetag Rostock 2018

Rostock feiert die HANSE - feiert mit! Vom 21. bis 24. Juni 2018 sind Europas Hansestädte zu Gast in der 800 Jahre alten Hansestadt. Auf sieben Veranstaltungsbereichen erwartet euch ein internationales, kulturvolles Programm mit viel Musik, bunten Märkten, Kunst und einem großen Feuerwerk! #hansetag2018

Rostock wird in diesem Jahr 800 Jahre alt und vom 21.-24. Juni feiern wir dieses besondere Ereignis mit dem 38. Internationalen Hansetag. Euch erwarten bunte Märkten, Konzerte, Museumsschiffe, Hansekoggen u.v.m. Den schönsten Ausblick über unsere Hansestadt genießt Ihr übrigens vom barrierefreien Aussichtsturm der Petrikirche.
Hansetag Rostock 2018
Rostock 800 600



Fasching: In Roth regiert ein hörbehindertes Prinzenpaar

ROTH - Ein ganz besonderes Ehepaar hat am Wochenende das närrische Zepter überreicht bekommen: In der Faschingssession 2018 regieren eine gehörlose Prinzessin und ein schwerhöriger Prinz die Narren in der Kreisstadt

In der Stadt Roth im Fränkisches Seenland regiert in der 5. Jahreszeit ein ganz besonderes Prinzenpaar – HELAU für Prinz Andy I. und seiner Lieblichkeit Nicki I.



Landkreis Roth

Wo ist hier eigentlich das nächste behindertengerechte WC? Wo im Landkreis sind entsprechende Parkplätze vorhanden? ♿

Super Idee! Gerade für die alltäglichen Dinge im Leben, fehlt es oft an Information.
#verbindend #fränkisch #seenland



Fleißig wie die Heinzelmännchen haben wir die letzten Monate für Euch den schönsten Urlaub vorbereitet, z. B. unseren neuen Barrierefrei Katalog. ‍♀️✂️‍♀️
Vom 13. bis zum 21. Januar starten wir die Messesaison auf der CMT - die Urlaubsmesse in Stuttgart. Ihr findet uns in Halle 8, Stand 8B80! www.messe-stuttgart.de/cmt/besucher/



Kataloge & Broschüren - Fränkisches Seenland - Fränkisch, Seen, Land

fraenkisches-seenland.de

Guten Morgen! - Der Barrierefrei-Katalog ist da!



// Winter-Wildnis auf Rädern // Tipp 3
Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer
Eine ganz andere Wildnis lässt sich im Norden Deutschlands erleben: das Wattenmeer. Im Wasser sowie in und auf Watt, Sandbänken, Dünen, Salzwiesen, Mooren und Heideflächen leben etwa 10 000 Pflanzen- und Tierarten. Diese Vielzahl und Vielfalt findet man nirgendwo sonst auf der Welt. Seit 1986 ist das Niedersächsische Wattenmeer als Nationalpark geschützt. Mit rund
3450 Quadratkilometern ist es der zweitgrößte Nationalpark Deutschlands.
Wie tausende winzige Spaghettihaufen sehen sie aus, die Kotablagerungen des Wattwurms im Niedersächsischen Wattenmeer. Sie geben nicht nur ein originelles Fotomotiv ab, sondern sind von zentraler Bedeutung weiterer Arten im Wattboden. Am besten zu sehen sind sie bei einer geführten Wattwanderung. Menschen im Rollstuhl können im Wangerland und in Norddeich Wattmobile ausleihen, das sind große Dreiräder mit Ballonreifen. Diese lassen sich leicht schieben und versinken nicht im weichen Wattboden.
Wattwanderungen sind vor allem im Sommer beliebt. Im Winter aber sind auch die Nationalparkhäuser und Nationalpark- und UNESCO-Weltnaturerbe-Zentren einen Ausflug wert. In der kalten Jahreszeit geöffnet und barrierefrei zugänglich sind die Zentren in Wilhelmshaven und Norderney sowie die Nationalparkhäuser auf Wangerooge, in Norddeich mit der Seehundstation, auf Spiekeroog und auf Anfrage in Dornumersiel. Foto: (c) Wolfgang Gedat
www.nationalpark-wattenmeer.de
www.ostfriesland.de/service/barrierefreier-urlaub.html



// Winter-Wildnis auf Rädern // Tipp 2
Nationalpark Eifel
Rund 17 Quadratkilometer größer als der Nationalpark Sächsische Schweiz und fast 700 Kilometer weiter westlich liegt der Nationalpark Eifel. Zwischen Bachtälern und Buchenwäldern leben Wildkatzen, die hier „Kleine Eifeltiger“ heißen, Rothirsche und Biber. Über 2000 bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben ihr Zuhause im Schutzgebiet gefunden. Auch der Nationalpark Eifel hat sich auf Menschen mit Behinderungen eingestellt. Auf einem Bergrücken zwischen Rursee und Urftsee liegt ein über sechs Kilometer langes barrierefreies Wegenetz, der Natur-Erlebnisraum Wilder Kermeter. Hier lauschen blinde Wanderer auf Sinnesliegen dem Knacken der Bäume und dem fernen Röhren der Hirsche. Am Felsvorsprung Hirschley genießen Rollstuhlfahrer nicht nur den Panoramablick auf den Rursee, sondern auch die Rast an unterfahrbaren Tischen. Für Schwerhörige und Gehörlose bieten Ranger in Zusammenarbeit mit einem Gehörlosenheim Führungen in Gebärdensprache an.
Immer sonntags, auch im Winter, startet die dreistündige kostenfreie Rangertour Wilder Kermeter, die Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenführt. Es geht vorbei an historischen Köhlerplätzen und an riesigen Rotbuchen. Schwerhörige Menschen sollten sich bei der Nationalparkverwaltung Eifel anmelden, damit ihnen der Ranger einen mobilen Hörverstärker mitbringen kann. Die Tour findet bei jedem Wetter statt, denn der Wanderweg zählt zu den Winterwanderwegen des Nationalparks Eifel und wird bei Bedarf von Schnee befreit.
Im barrierefreien Nationalpark-Zentrum Eifel in Vogelsang rückt die interaktive Ausstellung „Wildnis(t)räume“ das Thema biologische Vielfalt ins Zentrum. Hier erfahren Besucher, wie der Urwald von morgen entsteht oder wie Tiere ganz ohne GPS immer den richtigen Weg finden. Alle Informationen sind in Gebärdensprache übersetzt, für blinde Besucher gibt es Audiodeskriptionen und Brailleschrift. Foto: (c) Roman Hövel
www.nationalpark-eifel.de
www.nationalpark-gastgeber.eu



Echte Wildnis ist in Deutschland rar.
Doch es gibt Landstriche, in denen sich die Natur weitestgehend selbst überlassen ist: Nationalparks. Weniger als ein Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfällt auf die 16 Gebiete mit diesem höchsten Naturschutzstatus. Es sind beliebte Reiseziele. Rollstuhlgerechte Wanderungen und barrierefreie Informationszentren bringen auch Menschen mit Handicap auf Tuchfühlung mit der Natur. 3 Nationalparks stellen wir Euch bis Sonntag vor:
// Winter-Wildnis auf Rädern // Tipp 1
Nationalpark Sächsische Schweiz
Tafelberge, bizarre Felsformationen, Weite: willkommen im deutschen Monument Valley. Die Sächsische Schweiz unweit von Dresden ist eine der spektakulärsten Naturlandschaften Europas. Über 93 Quadratkilometer davon sind Nationalpark. Es ist nicht nur ein beliebtes Wandergebiet, sondern auch das Zuhause einer reichen Tier- und Pflanzenwelt. Im Winter zeigt sich das Schutzgebiet wie verwunschen. Tiefer Frieden und eine unglaubliche Stille ist dann hier erfahrbar.
Für Rollstuhlfahrer ist die drei Kilometer lange, barrierefreie Tour von Hohnstein zur Brandaussicht ganzjährig geeignet – passende Witterung vorausgesetzt. Es gibt kaum Steigungen und der Weg ist breit und gut befestigt. Die Brandaussicht, auch „Balkon der Sächsischen Schweiz“ genannt, entschädigt mit einem fantastischen Panoramablick für die Anfahrt.
Danach geht es in die rustikale, barrierefrei zugängliche Brand-Baude, wo sich Wanderer am Kaminofen wärmen und mit guter sächsisch-böhmischer Küche stärken. Gleich neben dem Restaurant befindet sich die stufenlos zugängliche Nationalpark-Informationsstelle Brand mit einem Reliefmodell der Nationalparkregion.
In Bad Schandau lohnt sich der Besuch des Nationalparkzentrums mit seiner interaktiven Erlebnisausstellung. Sehbehinderte, Hörgeschädigte und Lernbehinderte können spezielle Führungen vereinbaren. Der Kino- und Vortragssaal ist mit Induktionsschleifen ausgestattet, die Hörgeräteträgern einen qualitativ hochwertigen Klang ermöglichen. Von Bad Schandau aus geht es weiter mit einer Straßenbahnfahrt durch das wildromantische Kirnitzschtal. Die seit 1898 bestehende Straßenbahnlinie führt europaweit als einzige durch einen Nationalpark. Der Einstieg am Kurpark und der Ausstieg am Lichtenhainer Wasserfall sind rollstuhlgerecht gestaltet.
Foto: (c) Frank Exß
www.saechsische-schweiz.de/urlaubsthemen/barrierefrei-reisen.html
www.nationalpark-saechsische-schweiz.de



Thema beim #bytt17 #zugänglich Fränkisches Seenland



Winter

Winter auf Langeoog. Jetzt lassen sich Natur und Elemente hautnah erleben.

Ein Spaziergang am Strand und dann gemütlich am Kamin sitzen. Dazu eine Tasse Tee und ein Stück Sanddorntorte genießen. Langeoog ist nicht nur barrierefrei, sondern hat auch im Winter einiges zu bieten. Seht selbst!



Ostfriesland einfach erleben - Ostfriesland Tourismus GmbH

Ein Text von Lucia HoffmannOstfriesland ist ein Gebiet in Deutschland.Ostfriesland liegt in dem Bundes-Land Niedersachsen.Ostfriesland liegt am Meer. Das Meer heißt: Nordsee.Ostfriesland liegt an der Nordsee-Küste.Zu Ostfriesland gehören 7 Nordsee-Inseln.Diese Inseln heißen Wangerooge, Spiekeroog...

Informationen in einfacher Sprache sowie zahlreiche Ausflugs- und Besichtigungstipps für Menschen mit Lernschwierigkeiten in Ostfriesland findet Ihr hier.



Barrierefreier Urlaub in Neuharlingersiel an der Nordsee

Hier erhalten Sie Informationen für Ihren barrierefreien Urlaub in Neuharlingersiel an der Nordsee.

Neuharlingersiel ist bekannt für den schönen Hafen mit seiner aktiven Krabbenkutterflotte. Was der idyllische Fischerort im barrierefreien Urlaub zu bieten hat, erfahrt Ihr hier.



Tourist-Information Magdeburg

Apropos Barrierefreiheit in Magdeburg: Die #Musicals des #DomplatzOpenAir gehören laut der AG Barrierefreie Reiseziele zu den besonderen barrierefreien Kulturhighlights. Im #Sommer 2018 wird auf dem #Domplatz das Musical Jesus Christ Superstar gezeigt...

 

Mehr zu den barrierefreien Kulturzielen Magdeburgs könnt ihr auf Volksstimme.de nachlesen:

 

www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/gelebte-inklusion-barrierefreie-erlebnisse-in-magdeburg

 

#Magdeburg

#barrierefrei

#Barrierefreiheit

#barrierefreiereiseziele



Nussmärteltreiben

Das Nußmärteltreiben ist ein bayernweit einzigartiges Spektakel. Wo genau der „wilde Nußmärtel“ seinen Ursprung hat, darüber gibt es viele Spekulationen, der grimmige Geselle hat aber, so haben Heimatforscher herausgefunden, wohl im evangelisch geprägten Land rund um den Hesselberg …

St. Martin ist in Franken als Pelz- oder Nußmärtel bekannt. In Wassertrüdingen (Fränkisches Seenland) treibt er es besonders bunt. Dort gibt es eine ganze Horde an "wilden Nußmärtel", die den Kindern Nüsse, Lebkuchen und allerlei Süßes mitbringen. #echt #fränkisch wird dieses Brauchtum am Hesselberg gelebt.



MUSEENs-Wert: Das Fluvius Museum Fluss und Teich im Museums-Check (Infografik) – Fränkisches Seenland – Seen.Land.Blog

#fränkisch#kontrastreich#kulturbegeistertMUSEENs-Wert: Das Fluvius Museum Fluss und Teich im Museums-Check (Infografik) Heute von Miriam Zöllich Wie der Name schon sagt: Wasser hat für die Stadt Wassertrüdingen eine große Bedeutung. Die Wörnitz, die den Ort durchfließt, prägte seit jeher Kultur und…

Museums-Check Fränkisches Seenland
Tipp Nummer 2: Museum FLUVIUS-Fluss & Teich
Unsere Bloggerin Miriam hat für Euch das zweite Museum "abgecheckt"...das Herbstwetter ist doch wie gemacht für einen Besuch bei den Fischen!?
#kulturbegeistert #verbindend



MUSEENs-Wert: Das HopfenBierGut im Museums-Check – Fränkisches Seenland – Seen.Land.Blog

#echt#fränkisch#kulturbegeistertMUSEENs-Wert: Das HopfenBierGut im Museums-Check 6. Oktober 2017 von Miriam Zöllich Herbst und Winter – die perfekte Jahreszeit, um seine Tage beim Müßiggang durch eines der vielen Museen im Fränkischen Seenland zu verbringen! Der Museums-Check vergibt das Prädikat MU...

Museums-Check Fränkisches Seenland
Tipp Nummer 1: Hopfen Bier Gut - Museum im Kornhaus Spalt
Die Bloggerin Miriam hat die Museen im Fränkischen Seenland unter die Lupe genommen. In ihrem Blog bekommt ihr wertvolle Tipps zum Besuch der jeweiligen Ausstellung.
#kulturbegeistert #echt #Seenland



Photos from Barrierefreie Reiseziele in Deutschland's post

Eine Welt ohne Smartphone, Tablet oder Laptop - heute unvorstellbar. Im ZCOM Zuse-Computer-Museum in Hoyerswerda können Besucher in die spannende Geschichte des Computers eintauchen. Das interaktive Museum ist für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen geeignet. Führungen für blinde und seheingeschränkte Besucher werden angeboten. Mehr Infos: bit.ly/2kE9vZ0
Fotos: ZCOM-Stiftung



//Kultur// Tipp 3
Erfurt: Oper für Gehörlose
Erfurt, die Landeshauptstadt von Thüringen mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, wird von einem beeindruckenden Bauwerk überragt: dem Mariendom mit der Severikirche. Jedes Jahr im Sommer wird er Schauplatz der weit über die Landesgrenzen hinweg bekannten DomStufen-Festspiele. Vor der Kulisse des Mariendoms und den 70 Stufen des Dombergs entsteht eine beeindruckende Opern- und Musicalbühne. Vom 3. bis 26. August 2018 steht „Carmen“ auf dem Programm. Barrierefreie Zugänge, Rollstuhlplätze und Behindertentoiletten sowie mobile Hörschleifen ermöglichen Menschen mit Mobilitätseinschränkungen den Besuch von George Bizets Erfolgsoper.
Das einmalige akustische Erlebnis einer Oper können auch Menschen mit Hörbeeinträchtigungen das ganze Jahr über im Theater Erfurt genießen. Im Großen Haus befinden sich im Parkett 500 Plätze mit Hörschleifen, die Menschen mit einem Hörgerät mit eingebauter T-Spule einen qualitativ hochwertigen und störungsfreien Klang garantieren und die Studiobühne ist mit sechs mobilen Hörschleifen ausgestattet. Außerdem werden die Aufführungen häufig mit Übertiteln begleitet, sodass auch Gehörlose der Handlung folgen können. Das Theater Erfurt bietet zudem Menschen im Rollstuhl barrierefreie Führungen an. Sehbehinderte Kinder erleben einmaligen Hörgenuss bei den Lausch- und Märchenkonzerten oder der Veranstaltung „Instrumentengruppen stellen sich vor“ ©Theater Erfurt; Foto: Lutz Edelhoff
www.theater-erfurt.de
www.domstufen-festspiele.de



//Kultur// Tipp 2
Ostfriesland: Begegnungen schaffen
Kultur verbindet Menschen. In der ostfriesischen Seehafenstadt Emden wird dieses Leitthema gelebt. Ehrenamtliche Mitglieder der Initiative NettWark begleiten ältere Menschen und Menschen mit Handicap beim Ausstellungsbesuch in der Kunsthalle Emden. Gemeinsam entdecken sie die Sammlung mit der Kunst des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart und kommen dabei miteinander ins Gespräch. Die Ausstellung ist komplett barrierefrei gestaltet.
Das 1986 von Stern-Gründer Henri Nannen und seiner Frau Eske gestiftete Museum beheimatet bekannte Werke wie Franz Marcs „Die blauen Fohlen“. Sonderausstellungen wie „The American Dream“ (ab 5. November) oder „Your Story! Geschichten von Flucht und Migration“ (bis 5. November) ergänzen die Sammlung. Menschen mit Hörbeeinträchtigungen können an speziellen Führungen teilnehmen. Mobile Ringschleifen und Mikroportanlagen verbessern die Sprachverständlichkeit, da störende Hintergrundgeräusche ausgeblendet werden.
In der der Kunsthalle angeschlossenen Malschule begleiten Künstler, Pädagogen und Mitarbeiter Kinder und Erwachsene mit und ohne Lernschwierigkeiten im kreativen Prozess. Neben wöchentlichen Angeboten sind vor allem Wochenendworkshops bei Urlaubsgästen beliebt.
www.kunsthalle-emden.de



Oper betrachten, Skulpturen ertasten: Wir stellen Euch diese Woche 3 tolle Kulturerlebnisse vor
// Kultur // Tipp 1
Magdeburg: Musical vor Domkulisse
Magdeburg, die grüne Domstadt an der Elbe, lockt im Sommer tausende Gäste zu einem besonderen Freiluftspektakel: Vor der historischen Kulisse des Magdeburger Doms, der ersten gotisch konzipierten Kathedrale auf deutschem Boden, findet das Domplatz-Open-Air statt. Vom 15. Juni bis 8. Juli 2018 steht Andrew Lloyd Webbers Rock-Musical „Jesus Christ Superstar“ auf dem Spielplan. Das ebene Pflaster des Domplatzes ermöglicht Menschen mit und ohne Mobilitätseinschränkung ein unbeschwertes Kulturerleben.
Neben dem Domplatz-Open-Air gehören weitere spannende Produktionen zum Repertoire des Theaters. Ob Oper oder Sinfoniekonzert, Operette oder Musical, Ballett oder Theater: Der Spielplan ist bunt. Wie im Theater Erfurt befindet sich auch hier im Opernhaus Magdeburg im Parkett eine moderne Induktionsschleife für Menschen mit Hörgeräten. Rollstuhlfahrer können die barrierefreien Zugänge zum Opern- und Schauspielhaus nutzen.
Magdeburg bietet daneben einen weiteren Kulturgenuss für Menschen mit Behinderungen. Im ältesten erhaltenen Bauwerk Magdeburgs gehen Gegenwart und Vergangenheit eine spannende Symbiose ein. Das 1017 gegründete Kloster Unser Lieben Frauen zeigt heute zeitgenössische Kunst in romanischer Architektur. Für Menschen mit Hörbehinderungen eignen sich die Audioguides für die Dauerausstellung, da die Lautstärke reguliert werden kann.
Fahrstuhl und Rampen ermöglichen auch Rollifahrern den Besuch der Ausstellungen. Blinde und Sehbehinderte können im Skulpturenpark Kunstwerke ertasten oder sich bei einer Tastführung durch das Museum leiten lassen.
Noch bis zum 5. November 2017 stellen zeitgenössische Künstler in der Sonderausstellung „Seht, da ist DER MENSCH“ den Menschen mit seinen Facetten und Befindlichkeiten in den Mittelpunkt.
(c)Andreas Lander
www.theater-magdeburg.de
www.kunstmuseum.magdeburg.de



Erfurt - travelable.info

Erfurt - die Stadt im Herzen Deutschlands, heißt Menschen mit und ohne Behinderungen willkommen.

Heute ist der Welttourismustag und Ihr seid herzlich eingeladen, als Weltenbummler, Globetrotter oder Kulturinteressierter unsere historische und doch moderne Landesmetropole zu besuchen :) Eine vorgeschlagene Route für eine barrierefreie Tagestour durch #Erfurt findet Ihr unter travelable.info



Unser Schmuddelwetter-Tipp für Ostfriesland #3: Das Nationalpark-Haus im Wangerland.
www.nationalparkhaus-wangerland.de



Unser Schmuddelwetter-Tipp für Ostfriesland #2: Die Kunsthalle in Emden.
www.kunsthalle-emden.de



Zugegeben: Bei diesem Schmuddelwetter denkt man nicht gleich an einen Urlaub in Ostfriesland. Doch auch bei schlechtem Wetter gibt es hier so einiges zu entdecken – und das natürlich barrierefrei!
Hier kommt unser Schmuddelwetter-Tipp für Ostfriesland #1: Das Ostfriesische Teemuseum in Norden.
www.teemuseum.de



Vom 14. bis 15. September tagt die Mitgliederversammlung der AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland in der Hansestadt Rostock. Im barrierefreien Hotel Sportforum diskutieren wir neue Angebote und Vermarktungsstrategien rund um das Thema Barrierefreiheit im Urlaub. Als neues Mitglied wurde gestern die Südliche Weinstraße neu in die Arbeitsgemeinschaft aufgenommen. Herzlich Willkommen!
Foto: (c) TZRW / Joachim-Kloock
Die AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland, v.l.: Matthias Fromm (Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde), Sigrun Krapf (Erfurt Tourismus & Marketing), Jana von der Pütten (Wangerland Touristik), Anne Marx (Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde), Wolfgang Reh (Eifel Tourismus), Dr. Carmen Hildebrandt (Erfurt Tourismus & Marketing), Christian Bohr (Südliche Weinstraße), Ina Schuler (Bad Zischenahner Touristik), Peggy Nestler (Tourismusverband Sächsische Schweiz), Annett Gassauer (Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus), Uta Holz (Südliche Weinstraße), Hans-Dieter Niederprüm (Tourismusverband Fränkisches Seenland), Kathrin Winkler (Tourismusverband Lausitzer Seenland), Peter Krause (Tourismusverband Ruppiner Seenland)